• Slideshow

Corona-Info

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus:

Liebe Patienten,

aus aktuellem Anlass möchten wir Sie informieren:

  1. Maßnahmen, die wir in der Praxis zum allgemeinen Infektionsschutz treffen

    Unsere Praxis unterliegt den strengen Bestimmungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO). Sie finden in unserer Praxis die gleichen hohen Hygienestandards wie in großen Kliniken.

    Obwohl derzeit die Beschaffung der entsprechenden Hilfsmittel wie Desinfektionsmittel, Mund-Nasenschutz und sogar Seife schwierig geworden ist, haben wir Lieferverträge abgeschlossen, die uns erlauben, in den nächsten Monaten uneingeschränkt weiter zu arbeiten. Selbstverständlich unter Einhaltung höchster Hygienestandards.

    Ein berührungsloser Desinfektionsmittelspender steht für Sie im Eingangsbereich zur Verfügung. Da es sich bei CoVid19 um ein schwaches Virus mit fettlöslicher Hülle handelt, ist sorgfältiges Händewaschen jedoch völlig ausreichend. Entsprechende berührungslose Spender haben wir installieren lassen.
    Unser Bestellsystem und die lockere Bestuhlung erlauben uns, einen Abstand von mindestens 1,5m zwischen allen Patienten einzuhalten.

  2. Spezielle Maßnahmen bei der zahnärztlichen Betreuung vulnerabler Gruppen

    Patienten der sogenannten vulnerablen Gruppen, also immunsupprimierte Menschen, Menschen mit Vorschädigung des respiratorischen Systems (Lunge/Bronchien) und kardiovaskulären (Herz) Systems und Menschen, die vor dem 1.1.1950 geboren sind, behandeln wir selbstverständlich in dringenden Fällen.

    Für diese Patienten haben wir einen getrennten, besonders geschützten Wartebereich eingerichtet, den unsere Mitarbeiter ihnen gerne zeigen.

  3. Spezielle Maßnahmen im Rahmen der zahnärztlichen Behandlung aller Patienten

    Bei CoVid19 erfolgt die Übertragung vor Allem über Sekrete aus dem Respirationstrakt (Rachen, Luftröhre, Lunge).
    Daher arbeiten wir noch mehr als bisher unter Abschirmung des Rachenraumes. Diese Methode nennt man Kofferdam. Bei Anwendung dieser Hilfsmaßnahme kann es nicht zu einer Bildung von Vernebelungen etwaig vorhandener Viren kommen.
    In der Prophylaxe arbeiten wir verstärkt mit Handinstrumenen und erweiterten Absaugvorrichtungen.
    Vor jeder Behandlung spülen alle Patienten mit einer anti-viralen Mundspüllösung.

    Diese Maßnahmen übertreffen die vorgeschlagenen Maßnahmen durch das Robert Koch Institut und die Landeszahnärztekammer Bayern und stellen unseren Beitrag zur Eindämmung der Infektionswelle dar.
    Erste Erfahrungen an der Zahnklinik Wuhan haben gezeigt, daß sich bei Einhaltung entsprechender Hygienemaßnahmen weder zahnärztliche Mitarbeiter noch Patienten einem erhöhten Infektionsrisiko aussetzen.

    Arztbesuche sind im ausdrückliche Ausnahmen im Rahmen der Ausgangsbeschränkungen der Bayerischen Landesregierung und Bundesregierung.

    Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund,

    Ihre ZahnArztPraxis Zipprich